Ihr Warenkorb ist leer

Tiffany-Leuchten: Buntglas-Schmuckstücke aus farbigem Glas und Zinn

Bald 150 Jahre nachdem der amerikanische Künstler und Unternehmer Louis Comfort Tiffany in New York die „Tiffany Glass and Decorating Company“ gründete, erfreut sich die von ihm erfundene Tiffanyglas-Technik ungebrochener Beliebtheit. Durch eine Umrandung mit einer Schicht aus Kupfer und Zinn (früher wurde auch Blei eingesetzt) machte er es möglich, Buntglas-Scheiben miteinander zu verlöten und sie zu detailreichen Ornamenten, Mustern und Bildern zu arrangieren. Neben Kirchenfenstern erwiesen sich Leuchtenschirme als eine ideale Anwendung dieser Technik, zumal damals gerade die Glühfadenbirne in die Privathaushalte einzog.

Diese in den Niederlanden entworfenen und in Osteuropa hergestellten Tiffany-Leuchten reichen selbstredend qualitativ nicht an die heute unerschwinglichen Originale des Jugendstils heran, werden aber im selben Verfahren handgefertigt und bringen die ganze Faszination dieser Technik zum Ausdruck. Neben Tiffany-typischen, naturalistisch-verspielten Jugendstil-Designs folgen viele unserer Tiffany-Leuchten Einflüssen aus dem Art Déco des frühen 20. Jahrhunderts, insbesondere in der Ausprägung der expressionistischen Amsterdamer Schule, welche sich durch eine schlichte, flächige und äußerst harmonische Geometrie auszeichnet.

Die meisten Leuchtenschirme sind in verschiedenen Bauformen erhältlich, etwa als Hängeleuchten, Tischleuchten und Stehleuchten.

* Bitte beachten Sie: Aufgrund der Betriebsferien des Herstellers über Weihnachten kann es zu einer ein- bis zweiwöchigen Verlängerung der Produktions- und Lieferzeit kommen.

Seite123456weiter Seite123... weiter
Seite123456weiter Seite123... weiter