Ihr Warenkorb ist leer

ANVIA – Niederländische Leuchten-Klassiker des Mid Century-Design

Alle neuen ANVIA-Leuchten basieren auf den klassischen Mid Century-Designs der 50er bis 70er Jahre von J.J.M. Hoogervorst und werden – ausgestattet mit modernen Bauteilen – wieder wie früher in einer Manufaktur in Almelo von Hand gebaut. Somit sind auch Sonderanfertigungen in Form und Farbe möglich, wir beraten Sie gerne!

Der Firmenname ANVIA hat eine bewegte Geschichte: Die Leuchtenmanufaktur wurde 1933 vom deutschen Emigranten Max Liebert im holländischen Almelo als die „Algemeene Nederlandsche Verlichtingsindustrie Almelo“ gegründet. 1942 jedoch wurde die jüdische Unternehmerfamilie, die schon in der alten Heimat Berlin eine Beleuchtungsfabrik besaß, von den deutschen Besatzern zum Verkauf gezwungen. Später wurden Max Liebert, seine Frau und ihr Sohn Werner deportiert und 1943 in Sobibor und Auschwitz ermordet. Ihre Tochter Ilse und ihr Ehemann Fritz Kaufmann bauten die Firma ANVIA nach dem Krieg wieder auf.

Anfang der 50er Jahre kam es zum folgenreichen Zusammentreffen von Ilse Kaufmann (die die Firma seit dem Tod ihres Gatten 1952 leitete) mit dem Designer J.J.M. (Jan) Hoogervorst, der für die nächsten Jahrzehnte die jährliche Leuchten-Kollektionen für die Fa. ANVIA entwarf. Dank der modernen Designs von Hoogervorst wurde die Firma in den 1950er-, 60er- und 70er-Jahren neben Philips und Hala einer der drei wichtigsten niederländischen Leuchtenhersteller. Die ANVIA-Leuchten aus dieser Ära zählen heute zu den typischen Vertretern des „Mid Century Modern“-Leuchtendesigns. Die frühen Arbeiten von Hoogervorst waren stark von den progressiven italienischen Leuchtenherstellern der fünfziger Jahre wie Arredoluce, Stilnovo und Arteluce beeinflußt, wohingegen seine späteren Designs immer strenger und funktionalistischer wurden.

Nach dem Tod von J.J.M. Hoogervorst 1982 verschwand die Marke bis zum Ende der 80er Jahre geräuschlos vom Markt, bis sie 2014 von Michel Klein wiederbelebt wurde, der eng mit den Enkeln der Kaufmanns und und mit dem Sohn von Jan Hoogervorst zusammenarbeitet, um die Geschichte und das Werk von Kaufmann und Hoogervorst authentisch zu dokumentieren. Mehr dazu finden sie auf der Webseite von ANVIA.

* Bitte beachten Sie: Aufgrund der zweiwöchigen Betriebsferien des Herstellers über Weihnachten kann es zu einer entsprechenden Verlängerung der Produktions- und Lieferzeit kommen.

Seite1 Seite1
Seite1 Seite1